Die besten Ziele für Karpfen fischen – hier gibt es den größten Fang

Karpfen angeln

Wer Karpfen angelt, tut dies aus Leidenschaft. Oftmals harren die Anglerinnen und Angler in brütender Hitze oder bei Klirrender Kälte tagelang aus, um den perfekten Fang an die Angel zu bekommen. Der Witterung folgend und stets mit bestem Equipment ausgestattet braucht die Karpfenfischerin oder der Karpfenfischer viel Geduld, bis angebissen wird. Im folgenden Ratgeber wird Ihnen ein Überblick über die besten Ziele gegeben, an denen Sie den größten Fang erhaschen.

Was sollte beim Karpfen fischen generell beachtet werden?

Bei der Suche des richtigen Angel-Spots helfen dem Angelnden Markerrute, Echolot oder eine Gewässerkarte. Im Sommer verschlägt es den Karpfen meist in tiefere, kühle Bereiche des Sees oder Flusses. Sobald es kühler wird, lockt das Sonnenlicht die Fische in die wärmeren, flacheren Bereiche. Im Herbst geht der Karpfen in flachen Bereichen des Gewässers auf Futterjagd, um sich genügen Kraft für den Winter anzufressen. Die Angel-Montage sollte stets gewissenhaft aufgebaut werden, da sie beim Anbiss durch das hohe Gewicht des Karpfens von bis zu 50 Pfund hohen Belastungen ausgesetzt ist. Aufgrund dessen, dass das Angeln der Karpfen in der Regel einige Stunden in Anspruch nimmt, sollte bei diesem wichtigen Schritt keine Zeit gespart werden. Beim Köder muss auf gute Qualität geachtet werden. Boilies sind unumstritten das beliebteste Produkt in Sachen Fischköder. Doch auch Tigernüsse, Hanf oder Kichererbsen stellen eine preiswerte Alternative dar.

Wo kann lassen sich Boilies und Tigernüsse am besten kaufen?

Dem Karpfen muss durch den Köder eine nährstoffreiche Beute geboten werden, damit dieser an Ihrer Angel anbeißt. Durch eiweißreiche Boilies, die in vielen Varianten auf der Website „tigernuessekaufen.de“ angeboten werden, bieten Sie dem Karpfen einen Köder, den nicht jede Anglerin oder jeder Angler am Haken hat und bewegen den Fisch schließlich dazu, bei Ihnen anzubeißen. Bei tigernuessekaufen.de finden Sie auch eine große Auswahl wenn Sie Tigernüsse kaufen wollen. Diese sind selbstverständlich schon angelfertig zu bestellen. Durch die Vorteilspackungen der Köder zum Bestpreis sind Sie die gesamte Saison durch gut ausgestattet!

Siehe auch  Urlaub mit Kinder richtig genießen

Wo liegen die besten Ziele, in Deutschland Karpfen zu fischen?

Karpfensee Baggerseen Binsfeld Speyer

Unweit der Städte Heidelberg und Mannheim liegt Speyer. Die Baggerseen Binsfeld Speyer bieten einen Bestand an Karpfen und Aalen. Alle, die sich nach dem Angel-Ausflug erfrischen möchten, können sich im benachbarten Badesee abkühlen.

Karpfensee Bavarian Carp Lake

In der Gemeinde Wörth an der Isar liegt der Bavarian Carp Lake. Im Zuge der Rekultivierungsmaßnahmen des Baggersees wurden die Fische dort ausgesetzt. Danach wurde der See nicht aktiv befischt, weshalb noch heute ein großer Bestand an Karpfen vorliegt.

Härpfer’sche Fronfischlehen an der Donau

In der Nähe von Donauwörth liegt das 12 Kilometer langes Donaustück „Härpferische Fronfischelehen. Alle, die lieber im ruhigen Gewässer angeln, kommen am nahegelegenen Baggersee Riedlingen auf ihre Kosten. Dort lassen sich neben den gängigen Raubfischarten auch Karpfen und Schleien fangen.

Die Staustufen der Isar

Der Fluss Isar entspringt in Tirol und fließt unter anderem auch durch die bayerische Landeshauptstadt München. Die Staustufen nordöstlich der Landeshauptstadt München, zwischen Landshut und Dingolfing gibt es einige gut befischbare Staustufen. Folgender Bestand ist in der Isar vorhanden: Karpfen, Nase, Barbe, Hecht, Huchen, Rapfen, Schleie und Zander.

Fluss Neckar (ab Stuttgart)

Als ein reines TOP-Karpfengebiet lässt sich der süddeutsche Fluss Neckar in seinem Abschnitt von Stuttgart bis zu seiner Mündung beschreiben. Doch Anlgerinnen und Angler müssen bei ihrer Jagd Innenkurven, direkten Strömungen, Rinnen und Zuläufen trotzen. Im Neckar lassen sich Karpfen, Weißfische, Hechte und Zander fischen.

Pillensee

Der Pillensee liegt in Bayern neben den größeren Seen Ammersee und Starnberger See. Doch auch am Pillensee kommen Karpfenjägerinnen und Karpfenjäger auf ihre Kosten. Hier bietet sich am besten ein Angel-Urlaub an, denn Campingmöglichkeiten und Ferienhäuser sind ausreichend verfügbar. Der Bestand im Pillensee reicht von Karpfen über Schleie, Rapfen, Hecht und Zander bis hin zum Barsch.

Rehlinger Weiher an der Saar

An der deutsch-französischen Grenze liegt der Rehlinger Weiher. Vor einigen Jahren waren dort noch die Welse anstatt der Karpfen stark beangelt. Daher weist der See im Saarland einen soliden Karpfen-Bestand auf. Auch Aale lassen sich dort fangen. Die umliegenden Grillplätze laden Sie zum Verweilen ein.

Schliersee

Insbesondere in den Seerosenfeldern und Schilfgürteln des Schliersees lassen sich Karpfen fischen. Im Schliersee lassen sich darüber hinaus noch Schleie, Aale, Hechte, Barsche, Zander, Renke und Forellen angeln. Die Campingplätze und Ferienwohnungen direkt am See überzeugen viele Anglerinnen und Angler, noch ein paar Tage länger am Schliersee zu blieben.

Siehe auch  Warum Corona Selbsttests unsere Gesellschaft sicherer machen

Duisburger Hafen

Das Ruhrgebiet lockt nicht nur mit seinen Zechen und Museen viele Besucherinnen und Besucher in die Städte, denn im Duisburger Hafen lassen sich Rekord-Karpfen von bis zu 50 Pfund fangen. Doch auch Weißfische, Hechte und Zander kommen im Duisburger Hafen an die Angel. Unser Tipp: hier aufgrund des Bestandes die großen Köder nicht vergessen. Hier bieten sich die XXL Tigernüsse von Tigernüssekaufen. de perfekt an.

Liblarer See bei Köln

Die ehemalige Braunkohlegrube, Liblarer See, stellt sowohl für Bewohnerinnen und Bewohnern als auch für Besucherinnen und Besucher Kölns ein schönes Naherholungsgebiet dar. Karpfen fühlen sich vor allem in den stark verkrauteten Stellen des Sees wohl. Auch Schleie, Hechte, Zander und Aale zählen ebenfalls zum Bestand des Liblaer Sees.

Der Main bei Frankfurt

In Frankfurt ist vor allem Street-Fishing am Main sehr beliebt. Im Schatten der atemberaubenden Skyline lässt es sich gut aushalten. Neben Karpfen schwimmen vor allem Hechte, Zander, Barsche, Schleie, Brachsen und Welse im Main. Angeln im urbanen Flair-eine willkommene Abwechslung für Angelrinnen und Angler.

Nettebruch See und Windmühlenbruch See

Unweit der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens Düsseldorf liegt der Nettenbruch See und der Windmühlenbruch See. Vor allem kleine und mittlere Karpfen lassen sich im Nettenbruch und dem benachbarten Windnühlenbrucher See fangen. Die beiden Seen bieten zudem noch einen Bestand an Schleien, Brassen, Barschen, Zandern, Hechten, Welsen und Aalen.

Elbe

Die Elbe als drittgrößter Fluss Deutschlands ist nicht für die Karpfenjagd berühmt. Doch in den beruhigten Kehrströmungen, die durch Buhnenfelder und Steinschüttungen erzeugt werden, lassen sich auch vereinzelt dicke Karpfen fangen. Wer die entsprechenden Gebiete findet, kann sich auf einen prächtigen Fang freuen. Ansonsten sind in der Elbe Hecht, Barsch, Zander und Schleien beheimatet.

Karpfencamp Ketzin

Der Paylake in Ketzin ist ein wahres Karpfen-Paradies. Durch eine Sandbank, Krautfelder, Schilfkanten und schattenspendende Bäume werden den Karpfen ein passendes Umfeld geboten. Eine urige Fischerhütte sowie ausreichende Waschmöglichkeiten garantieren einen schönen Aufenthalt.