Mit dem Camper durch die USA – unsere Tipps für eine Ostküsten Tour

Mit dem Camper durch die USA

Du möchtest bei deinem nächsten Urlaub die Ostküste der USA erkunden? Dabei beabsichtigst Du mit dem Wohnmobil die einzelnen Gegenden zu erforschen? Die USA und vor allem die Ostküste hat hier einiges zu bieten. Am bekanntesten dürften die Gegenden New York, New Jersey und Boston sein. Im Anschluss wollen wir Dir einige Tipps für Deinen nächsten Urlaub geben.

Planst Du eine Rundreise an der Ostküste ein und möchtest Boston in Deinen Plan integrieren, wirst Du dadurch viel über die Geschichte erfahren. Aber auch die nordamerikanische Natur kommt zum Ausdruck durch die zahlreichen Nationalparks, die in diesen Gegenden vorhanden sind.

Möglicher Start in Washington

Du kannst beispielsweise in Washington starten. Das ist in der Regel ein sehr guter Startpunkt für eine ausgiebige Rundreise mit dem Wohnmobil, die dich entlang der Ostküste der USA führt. Du kannst auf diese Weise viel über die bewegende Geschichte der USA und über die Wurzeln erfahren. In dieser Gegend befinden sich eine Vielzahl von Museen und Monumente, die in der Hauptstadt vorhanden sind. Nicht zu vergessen ist dabei Baltimore, wo du 1A Einkaufsmöglichkeiten hast. Plus: Du kannst hier sehr viele Ausflüge planen. Anschließend kannst Du Richtung Philadelphia Deine Rundreise weiterführen. Dort wurde die Unabhängigkeitserklärung der USA unterschrieben. Und anschließend kann es zurückgehen zum Big Apple. New York löst bei den Touristen große Begeisterung aus und fasziniert durch die große Anzahl an Wolkenkratzern, die sich in der Stadt befinden. Übrigens ist New York überhaupt die größte Stadt des Landes und absolut sehenswert. Abschließend kann es nach Boston zurückgehen, wo die Spuren der Unabhängigkeitsbewegung noch wahrzunehmen sind.

Möglichkeit: Startpunkt Washington bis nach Baltimore.
Für diese Rundreise solltest Du etwa ein bis drei Tage einkalkulieren. Es handelt sich dabei um eine Strecke von ca. 40 Meilen.

Washington ist die amerikanische Hauptstadt und damit der Ort, wo die gesamte Macht der USA liegt. Hierfür kannst Du den ersten Teil Deiner Reise mit dem Camper an der Ostküste entlangfahren. Du brauchst dafür etwa drei Tage. Du hast hier die Möglichkeit Dir die verschiedensten Sehenswürdigkeiten anzusehen. So kannst Du das Smithsonian Museum besuchen und Dir dort Originalkopien der Unabhängigkeitserklärung anschauen. Nicht vernachlässigen solltest Du einen Spaziergang an der Constitution Avenue, die direkt zum Amtssitz des Präsidenten im Weißen Haus führt. Für echte USA-Liebhaber ein absolutes Muss. Auch zum Washington Monument führt die Avenue.

In der Stadt befindet sich der mächtige Obelisk, der das Wahrzeichen der Stadt ist. Es befindet sich im Landsitz Mount Vernon. Du erreichst es mit dem Camper innerhalb von 30 Minuten, wenn Du vom Stadtzentrum aus startest.

Startpunkt Baltimore – über Philadelphia bis zum Endziel New York

Für diese Route solltest Du etwa vier Tage einplanen. Es handelt sich dabei um eine Strecke von ca. 186 Meilen.

Bei dieser Reise fährst Du entlang der Interstate 95. Dabei führt Dich diese Reise direkt durch das Zentrum, welches sich in Baltimore befindet. Du kannst Dir die verschiedenen Vororte ansehen und zahlreiche Sehenswürdigkeiten betrachten. Dazu gehört beispielsweise der Innerstätische Hafen. Um diesen Hafen herum gibt es eine Vielzahl von Einkaufs- und Möglichkeiten zum Ausgehen. So kannst Du zur Mall Harborplace gehen oder The Gallery bevorzugen. Zudem kannst Du sogar eine Bootsrundfahrt machen, die durch die Chesapeake Bucht führt. Diese reicht bis zu den Naturparks, zu denen Gunpowder Falls und Hart Miller Island zählen.

Von diesem Ort aus kannst Du Philadelphia erreichen und das nur innerhalb von zwei Stunden. Übrigens: Pennsylvania hat in der Geschichte eine große Bedeutung. Denn: An diesem Ort wurde 17878 die Unabhängigkeitserklärung unterschrieben. Darauf galt Philadelphia für 10 Jahre als Hauptstadt. Ein Teil dieser Geschichte findest Du im Independence Historical Park, der Independence Hall und der ersten amerikanischen Bank in dieser Gegend.

Möchtest Du etwas besonders kulinarisches, solltest Du einen Abend im Cheesesteak verbringen. Hier gibt es eine besondere Sandwichspezialität, wo sich zerschnittenes Steakfleisch und Käse befinden. Käse ist übrigens das wichtigste Symbol der Stadt.

Reise von New York nach Boston

Etwa sechs Tage solltest Du für diese Route einplanen. Es handelt sich um eine Entfernung von ungefähr 217 Meilen.

Hier führt Dich der Weg über den Insterstate 95 mit dem Wohnmobil ein wenig nördlich. Nach 80 Meilen erreichst Du New York City. Dein Wohnmobil kannst Du am Liberty Harbor Park in Jersey City abstellen. Dort befindet sich auch das größte Kunstmuseum der gesamten USA. Es nennt sich „The Met“. Dort befindet sich eine sehr große Sammlung von Werken, die weltweit gesammelt worden sind. Nicht vergessen werden darf natürlich das Empire State Building, welches eine Höhe von 443 Meter erreicht und damit das zweitgrößte Gebäude der Stadt ist.

Nicht vernachlässigen darfst Du natürlich die Küste Manhattans, wo sich die Freiheitsstatue befindet. Möchtest Du mehr ins Detail gehen, solltest Du einen Ausflug nach Long Island einplanen. So kannst Du den Wildwood State Park besichtigen. Dort sind viele weite Sandstrände vorhanden, wo auch eine Vielzahl von Spielplätzen und Picknickplätze vorhanden sind. Eine ideale Möglichkeit um eine entspannte Zeit zu verbringen.

Von dort kannst Du innerhalb von vier Stunden über die Interstate 90 nach Boston kommen. Auch die Küstenstraße eignet sich gut und braucht in etwa genauso lange. Du kannst eine Entdeckungstour machen und den Freedom Trail anschauen. Es handelt sich dabei um einen wichtigen Ort der amerikanischen Geschichte und enthält viele wertvolle Informationen. So zum Beispiel die USS Constitution, das Alte Rathaus, die erste Fregatte und die Unitarian King’s Chapel. Im Schiffsmuseum erhältst Du wichtige Informationen zur Boston Tea Party, die 1773 stattfand.

Lust auf Wohnmobilreisen bekommen? Dann probiere es doch hier zu Lande mal aus: Camper mieten auf womosuche.de.

Unser Fazit

Die USA gehört ohne Zweifel zu den beliebtesten Reisezielen überhaupt. Besonders gerne wird dafür ein Camper gemietet, mit dem die Küsten erkundschaftet werden können. Vor allem die Ostküste hat mit seinen zahlreichen Städten einiges zu bieten. Besonders erwähnenswert sind hierbei New York, Boston und Philadelphia. Hier warten die attraktivsten Sehenswürdigkeiten und Ausflugziele auf Dich.