Die schönsten Winterwanderungen im Zillertal

Winterwandern Zillertal

Das Zillertal bietet landschaftlich die beste Voraussetzung für einen winterlichen Spaziergang. Dir stehen abseits der Pisten viele Wege währen der Wintermonate zur Verfügung, die du gemütlich für eine Winter- oder Schneeschuhwanderung nutzen kannst. Das Wandern birgt wesentlich weniger Gefahren für eine Verletzung wie eine Abfahrt mit dem Skiern oder einem Snowboard.

Winterwanderung durch das Zillertal

Auf einer Wanderung durch die außergewöhnliche Umgebung kannst du dich optimal erholen. Die Luft in den Bergen ist klar und die Aussicht phänomenal. Winterwandern liegt immer mehr im Trend. Nicht alle Urlauber, die ins Zillertal kommen, möchten ihre Zeit mit rodeln oder Skifahren verbringen. Beim Wandern kann die weiße Landschaft noch viel intensiver genossen werden. Auf vielen Wanderungen ist eine unvergessliche Panoramasicht möglich. Das Zillertal umfasst über vierhundert Kilometer gepflegte Winterwanderwege. Somit sind die einzelnen Wege während der Wintersaison nicht sehr überlaufen und du kannst die Ruhe besser genießen. Der Urlaubsort Zillertal erstreckt sich im Osten in nordsüdlicher Richtung des Bundeslandes Tirol. Begrenzt wird das Skigebiet durch die Kitzbüheler Alpen, Tuxer Voralpen und den südlichen Zillertaler Alpeln. Das Zillertal kann vom Salzburger Land im Osten über Zell am See erreicht werden. Die Fahrt führt über den Gerlos Pass. Er ist trotz einer Höhe von 1628 m auch in den Wintermonaten befahrbar. Für die Nutzung des Passes ist eine Maut fällig. Wenn du mit dem Zug anreisen möchtest, ist das ebenfalls kein Problem. Der Ort Zell am Ziller verfügt über einen Bahnhof.

Ein beliebter Urlaubsort

Ein Winterurlaub kann wie ein Sommerurlaub erholsam oder aktiv gestaltet werden. Wenn du eine Winterwanderung planst, solltest du dich im Vorfeld mit einer passenden Bekleidung und einem festen Schuhwerk ausstatten. Auch ein Wanderrucksack sollte auf deiner Tour nicht fehlen. Er bietet Platz für Snacks, Getränke, Karten, Smartphone, Geldbörse und Energieriegel, die dir auf deiner Tour zwischendurch etwas Power geben. Da an vielen Tagen im Winter auf den Bergen die Sonne scheint und der Schnee dadurch noch weißer und strahlender erscheint, solltest du auch eine Sonnenbrille einpacken. Dadurch werden deine Augen optimal vor dem blendenden Schnee geschützt. Damit sich dein Körper besser an die Umgebung gewöhnt, solltest du in den ersten Tagen nur kürzere Wanderungen planen. Somit kannst du Muskelkater oder andere Ermüdungserscheinungen verhindern. Für kurze Touren ist eine Wanderung über die Zillerpromenade eine gute Wahl. Der Weg führt vorbei am Fluss Ziller und du kannst flussaufwärts bis nach Mayrhofen oder Hippach laufen. Flussabwärts geht es in Richtung Kaltenbach oder Aschau.

Siehe auch  Was lohnt es sich in Misdroy Polen zu besuchen?

Sonnige Winterlandschaft

Der Wintersportort Zell am Ziller befindet sich auf einer Höhe von 575 m. Im Tal und auf den Berghöhen liegt während der Wintersaison in der Regel viel Schnee. Im Januar werden häufig Plusgrade erreicht. Das liegt unter anderem daran, dass es im Zillertal auch im Januar und Februar sonnig ist. Die Gemeinden vor Ort sind auf den Tourismus eingestellt. Dir stehen viele Ferienquartiere zur Auswahl. Je nach Bedarf kannst du dich für ein Wellnesshotel, eine preisgünstige Pension oder eine Ferienwohnung entscheiden. In den Skihotels ist während der Wintersaison viel los. Mehr Ruhe und Erholung findet du in kleinen Pensionen. Viele Ferienpensionen bieten neben einem Frühstücksbuffet auch eine Vollpension. Wenn du flexibel bleiben möchtest, solltest du dich für eine Ferienwohnung im Zillertal entscheiden. Somit bleibst du abhängig von den Essenszeiten und kannst individuell eine Wanderung durch das Zillertal planen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du auf keine Hotelnachbarn Rücksicht nehmen musst.

Ruhige Schneeschuhwanderungen

Für Anfänger sind geführte Schneeschuhwanderungen eine gute Wahl. Derartige Angebote stehen im Tuxer Tal in der Gemeinde Tux zur Verfügung. Beliebt ist auch die nächtliche Trappertrail durch. Bei dieser Wanderung werden die Wege durch Fackeln beleuchtet. Interessant ist auch eine Rundwanderung, die entlang des Naturlehrpfades führt. Gestartet wird bei dieser Tour in Finkenberg. Die Urlaubsregion Tux-Finkenberg ist ein Hochtal des Zillertals. Die Umgebung bietet außergewöhnliche Gletscherwelten, dichte Wälder und grüne Hänge. Es handelt sich um ein wahres Naturerlebnis und gilt als Paradies für Fans des alpinen Sports. Der Hintertuxer Gletscher gilt in Österreich als Ganzjahresskigebiet. Die Umgebung kann zum Biken, Skifahren, Wandern und Bergsteigen genutzt werden. Dir stehen wunderbare Aussichten auf die Berge zur Verfügung. Einige Wanderwege führen vorbei an tosenden Wasserfällen. Mit viel Glück kannst du sogar ein Murmeltier erblicken. Kaum ein Wintersportgebiet bietet dir so viele atemberaubende Naturschauplätze wie das Zillertal.

Gemeinsam Winterwandern im Zillertal

Viele Paare lassen es sich nicht nehmen und genießen gemeinsam die Zeit beim Winterwandern im Zillertal. Die Alltagssorgen sind schnell vergessen und die frische Luft und natürliche Umgebung sorgen schnell für Erholung und Ruhe. Ein Premium Winterwanderweg steht in Wipptal zur Verfügung. Hier gibt es einen angelegten Waldweg, der nur wenig Steigungen aufweist. Der Weg führt vorbei an einer idyllisch gelegenen Bergwallfahrtskirche. Gestartet kann die Tour am Unteren Waldweg. Für die Anreise kann der Parkplatz Muchnersiedlung genutzt werden. Er befindet sich unterhalb des beliebten Schmirner Stadls. Auch eine Skibushaltestelle ist vor Ort, sodass die Anreise individuell gestaltet werden kann. Für Urlauber, die über eine Gästekarte verfügen, ist die Nutzung der Skibusse kostenlos. Anfang des Weges geht es quer durch eine romantische kleine Siedlung. Anschließend geht es nach einer leichten Steigung über den schmalen Wanderweg taleinwärts. Nach einer weiteren kleinen Siedung kommst du an einen Rodelweg. In unmittelbarer Umgebung gibt es die Wallfahrtskirche Kalte Herberge. Der Waldweg wird wieder etwas ruhiger und führt abwärts. Zur Einkehr steht der Gasthof Olperblick zur Verfügung. Er verfügt über eine große Sonnenterrasse. Für die Rückfahrt kannst du an der Skibushaltestelle auf den nächsten Bus reichen. Für die Winterwanderung über diesen Wanderweg musst du mit circa 2,5 Stunden rechnen.

Siehe auch  Wanderurlaub mit dem Hund - die schönsten Ziele in Europa

Romantischer Winterwanderweg durch den Nationalpark Hohe Tauern

Eine gute Alternative bietet dir der Wanderweg Krimml im Nationalpark Hohe Tauern. Das Highlight dieser Wanderung sind die vereisten Wasserfälle. Die Strecke hat eine Länge von 1,8 km und dauert circa 35 Minuten. Gestartet wird die Wanderung am Parkplatz 4 direkt bei den WasserWelten Krimml. Auf deinem Weg kommst du vorbei am Geburtshaus des Freiheitskämpfers Anton Wallner. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist ein altes Bauernhaus. Es wurde 1577 erbaut. Für die Einkehr bietet sich das Panoramahotel Burgeck an. Es lockt mit regionalen Speisen und heißen Getränken. Gut gestärkt geht die Wanderung weiter bis zum Heimkehrerkreuz.