Urlaub auf Mallorca – Die schönsten Ausflugsorte der Insel

Mallorca Küste

Mallorca die Lieblingsinsel der Deutschen ist abwechslungsreich, nah und vor allem sehr interessant und bezaubernd.
Jeder Urlauber findet auf dieser Insel was er braucht, 180 Stände, 200 Meter hohe Klippen sowie unterirdische Bootsfahrten bis hin zu einer interessanten und lebhaften Hauptstadt. Über 10 Millionen Besucher aus aller Welt verbringen auf dieser Trauminsel ihre Ferien um auszuruhen von Alltagsstress und Urlaub pur fernab der Heimat genießen zu können.

Nicht zu vergessen die schicken Yachthäfen, die verstreuten Windmühlen auf den Feldern sowie die verschiedenen Attraktionen, die Ausflüge auf Mallorca zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Nicht alle Touristen sind Freunde des Ballermann-Tourismus und bevorzugen schön Ziele fernab davon, wo man die Eigenwelt Mallorcas noch genauer entdecken kann.

Fernab von Trubel – Playa Es Trenc

Wer entspannen und sich bei Sonnenschein erholen möchte, dem empfehlen sogar die Einheimischen den Strand Es Trenc.
Optisch kaum von der Karibik zu unterscheiden, nur mit dem Unterschied, dass dort statt Kokospalmen Pinien anzutreffen sind. Der Sand ist weiß fast wie Puderzucker, das Meer türkisgrün und kristallklar. Der Strand weist eine Länge von mehr als 5000 m auf und kann mit einer imposanten Dünenlandschaft aufwarten. Der flach abfallende Strand ist kaum bebaut und eine ruhige Atmosphäre gewährleistet Erholung auf dem höchsten Niveau.

Auch dass dort Nacktbaden erlaubt ist hat sich längst herum gesprochen, ein Paradies für FKK Fans und Nudisten aus aller Welt. Dank seiner imposanten Länge von 5000 m verteilen sich die zahlreichen Touristen und ein ruhiger Platz ist schnell gefunden. Liegen und Sonnenschirme können gegen Entgelt ausgeliehen werden, einige Strandbars sorgen mit kühlen Getränken für Abkühlung.

Tropfsteinhöhlen – Cuevas del Drach

Interessant ein Besuch an der Ostküste bei den Tropfsteinhöhlen Cuevas del Drach. In dem übergroßen Höhlensystem befindet sich der größte unterirdische See Europas und seinen bizarren Stalaktiten und Stalagmiten. An diesem Ort herrschen auch im Hochsommer stets angenehme Temperaturen von 20 Grad Celsius. Treppen und enge gewundene Pfade führen durch die gespenstisch anmutenden Tropfstein-Gärten. In der Vergangenheit versteckten sich hier die Bewohner Mallorcas bei Piratenüberfällen. Für Freunde der klassischen Musik ein absolutes Highlight, der Martelsee in 25 m Tiefe wo ein zehnminütiges Live-Konzert den Besuchern geboten wird.

Siehe auch  Kolumbien Urlaub - das Land der Vielfalt

Der Westen Mallorcas

Auch der Westen Mallorcas ist eine ausgezeichnete Region wo tolle Ausflugsorte auf Besucher warten. Wer Interesse an Weinproben hat, der unternimmt eine Fahrt mit der Bimmelbahn. Der so genannte Wein-Express tuckert durch die Weingebiete und Weinfelder und macht Halt an Stellen wo zur Weinprobe eingeladen wird. Nebenbei kann auch eine Führung durch die Weinberge in Anspruch genommen werden, wo man erfährt wie Wein früher und heute hergestellt wird. Bestimmt die schönste Art von Weintourismus.

Halbinsel Cap de Formentor

Hier führt eine Straße vom Hafen Port de Pollenca zum berühmten dort ansässigen Leuchtturm. Der Weg dorthin verlangt Schwindelfreiheit, da neben einigen Haarnadelkurven auch senkrecht ins Meer abfallende Felswände gemeistert werden müssen. Der Leuchtturm weiß getüncht ist inmitten der grün-beigen Felsen von weitem schon leicht erkennbar.

Stadt Söller mit seinen Zitronenhainen

Hier ist Wohlstand durch die ausgedehnten Zitrusfruchthaine im 19. Jahrhundert ins Dasein gekommen. Viele hübsche modernistische Bauten aus der Vergangenheit schmücken dieses kleine Städtchen. Der Straßentunnel von Soller ermöglicht eine leichte Zufahrt zum Rest der Insel.

Die genannten Ausflugsorte sind ein Geheimtipp und nur eine der wenigen Möglichkeiten von Ausflugszielen, die diese Insel zu bieten hat.