Wohin in Europa mit dem Wohnmobil – Das sind die schönsten Orte

Campingwagen

Freiheit, Selbstbestimmung und Flexibilität. Werte, die den Urlaub mit dem Wohnwagen am treffendsten beschreiben. Unser Kontinent bietet hierfür die perfekten Bedingungen. Ob Berge, Meer, oder eine Reise in die kulturelle Vergangenheit Europas, für alle ist etwas dabei.

Der romantische Gedanke, einfach einzusteigen und los zu fahren, sorgt in den letzten Jahren zu einem enormen Zuwachs an Campern. Doch damit verbunden ist oft eine Menge Planung und Organisation. Was besonders zu beachten ist und wieso Europa der perfekte Kontinent für Reisen mit dem Wohnmobil ist?

Was macht Europa so besonders?

Europa bietet auf relativ kleinem Raum alles, was das Herz begehrt. Von Berglandschaften und alten, wilden Wäldern, über endlos lange Küstenstrecken und Strände, bis hin zu historischen Plätzen und Stätten. Kaum eine Region dieser Welt schafft es, die Fülle und Schönheit unserer Welt darzustellen, wie unser Kontinent.

Dank interner Regelungen, zum Beispiel innerhalb der EU, gilt weitestgehend Reisefreiheit. Der Übertritt der Grenzen ist unkompliziert, die Sprachbarrieren werden durch die englische Sprache überwunden und die meisten Einheimischen sind Reisenden gegenüber wohlwollend eingestellt.

Europa umfasst insgesamt 47 Nationen. Damit einhergehend 47 Kulturen mit eigener Geschichte, eigenen Besonderheiten und eigener Identität. Dieses Erleben der Unterschiedlichkeit auf relativ engem Raum macht diesen Kontinent zur perfekten Plattform für Reisende und Entdecker. Statt jedes Land mit dem Flugzeug zu bereisen, finden sich immer mehr begeisterte Camper. Ob mit einem selbst ausgebauten Van, mit PKW und Dachzelt, oder einem Wohnmobil, in den letzten Jahren kommen mehr und mehr Menschen auf den Geschmack von Freiheit und Flexibilität.

Reisen mit dem Wohnmobil

Was macht das Reisen mit Wohnmobil aus? Warum entscheiden sich Menschen zunehmend für diese Art des Urlaubs und was gibt es vor und während eines solchen Trips zu beachten?

Vorteile des Wohnmobils

Mit dem Wohnmobil sind wir besonders flexibel. Sowohl zeitlich, als auch örtlich. Ein Wochenendtrip durch Österreich? Einmal von der französischen Küste bis an die Algarve? Oder ein Wanderausflug in den Schwarzwald?

Unser Wohnmobil dient als Transportmittel, Schlafplatz, Küche und beherbergt meist auch sanitäre Anlagen. Es muss kein Flug gebucht werden, wir regen uns nicht über die Hotelverhältnisse auf und sind bezüglich Speis und Trank keiner Uhrzeit verpflichtet.

Siehe auch  Die besten Ziele für Karpfen fischen - hier gibt es den größten Fang

Zudem ermöglicht das Reisen mit Wohnmobil auch die unkomplizierte Mitnahme unserer vierbeinigen Lieblinge, Fahrräder, oder Surfbretter. Ob es sich bei dem Gefährt nun um einen Kombi mit Dachzelt, einen ausgebauten Van, einen alten VW-Bus, oder einen per Wohnmobil Konfigurator hergestellten Wagen mit jeglichem Schnick-Schnack handelt. Für jeden Geschmack, alle Anforderungen und Bedürfnisse gibt es die passende Option.

Herausforderungen

Natürlich bringen die genannten Vorteile auch eine gewisse Abhängigkeit vom Wohnmobil mit sich. Je älter dieses ist, desto anfälliger ist es bei langen Strecken, oder alten Straßen. Gleichzeitig kann seine Größe ein Ausschlusskriterium für manch schöne Serpentine in den Bergen sein. Des Weiteren benötigt ein so großes Transportmittel auch eine adäquate Menge an Treibstoff und bedarf regelmäßiger Checks und Wartungen, vor- und nach längeren Reisen.

Außerdem erfordert Freiheit stets einen gewissen Grad an Verantwortung. Es gibt keine Zimmermädchen, keine Rezeption und kein voll ausgestattetes Hotelzimmer. Der persönliche Luxus hängt beim Campen vom Grad der eigenen Initiative ab.

Zu beachten sind überdies die individuellen Regelungen der Länder im Bezug auf das Übernachten mit Wohnmobil, mögliche Mautstationen, Sonderregelungen im Straßenverkehr und allgemeine Verhaltensnormen für Camper und Urlauber. So ist das freistehende Übernachten in der Natur heute in Europa in vielen Ländern verboten. Ausnahmen bilden hier die Länder des Baltikums, Osteuropas, die Schweiz, teilweise Skandinavien, Irland und Schottland.

Hier ein paar nützliche Tipps:

  • Das Wohnmobil vor- und nach jeder Reise gründlich checken lassen.
  • Auf die länderspezifischen Regelungen im Verkehr und insbesondere für Wohnmobile achten.
  • Bei Übernachtungen im Freien fern von Wohngebieten, Campingplätzen und Naturschutzgebieten bleiben und kein „Lager aufbauen“
  • Ein Probeurlaubstag an einem nahegelegenen Campingplatz um zu sehen, ob alles wichtige eingepackt wurde.
  • Das oft zitierte „Jedermannsrecht“ bezieht sich nicht auf das Campen im Wohnmobil, sondern auf Biwakieren und nächtigen im Zelt.
  • Jeder Parkplatz, jeder Ort in der Natur und jeder Campingplatz bildet Zuflucht für Gleichgesinnte und sollte so hinterlassen werden, wie wir ihn selbst vorfinden möchten.

Die schönsten Reiseziele Europas mit dem Camper

Jedes Land, ob groß oder klein, bietet wunderschöne Landschaften und spannende Geschichten. In Europa kann sich innerhalb von wenigen Hunderten Kilometern alles verändern. Von der Natur, über die Sprachen und kulturellen Gewohnheiten. Um nicht in einem Essay über die Einzigartigkeit dieses Kontinents zu versinken, gibt es folgend die beliebtesten, schönsten und am wenigsten entdeckten Länder, Orte und Routen:

Siehe auch  Fitnessreisen – Aktive Erholung & Abenteuer erleben

Mit dem Wohnmobil durch Deutschland

Allein unser Land bietet eine Vielzahl an wunderschönen Orten. Im Süden stechen vor allem die Alpen hervor. Entlang der deutschen Alpenstraße gibt es unzählige beliebte Wanderrouten, Berggipfel und Seen. Gleich daneben befindet sich der große Bodensee und nördlich dessen lädt die Schwarzwaldhochstraße zu einer Tour durch Süddeutschland und einen seiner schönsten Wälder und Naturschutzgebiete ein.

Dazu gibt es gerade in Mitteldeutschland, in Franken, entlang des Rheins, oder der Mosel wunderschöne Burgen, die Heimat und Zeugen unserer kulturellen Vergangenheit sind.

Im Norden bieten endlos lange Strände die Gelegenheit für einen Urlaub am Meer. Von der Ost- zur Nordsee, entlang des Wattenmeers, oder der vielen Mecklenburgischen Seen. Eine Vielzahl an guten Campingplätzen ermöglicht pure Erholung.

Ans Meer

Allein die „Ruta Atlántica“ Frankreichs kann einen mehrwöchigen Campingtrip füllen. Dieser endlos scheinende Küstenabschnitt zieht sich über die gesamte westliche Seite des Landes und bietet wunderschöne Einblicke in die Natur. Es gibt sanfte Strände und schroffe Klippen, eine wechselnde Flora und Fauna vom Norden gegenüber dem Süden.
Die beliebte Strecke zieht viele Gleichgesinnte an und bietet eine Vielzahl an Aktivitäten. Neben kleinen romantischen Dörfern, gibt es interessante Städte und natürlich die gesamte Schönheit des Atlantiks direkt vor der „Haustüre“.

Italien bietet nicht weniger Strände, unterscheidet sich jedoch von Frankreich. Zum einen ist das Land quasi umgeben vom Mittelmeer. Weiter ist das Klima mediterraner und es gibt auf kleinem Raum unendlich viel Kultur. Italien besticht kulinarisch und architektonisch durch seine Vergangenheit und ist pure Romantik.

Auch Portugal mit seiner langen Atlantikküste ist eine Reise wert. Das Land gilt als sehr gastfreundlich, ist, vor allem im Süden, ein Surfer-Paradies und lädt zu einer Reise entlang seiner endlosen Küste ein. Wenn eine längere Tour geplant ist, bietet sich eine Reise von Nordfrankreich bis hinunter zur Algarve an. Hier gibt es viele Gleichgesinnte Camper und Freiheitsliebende. Gerade im Winter gilt Portugal als Zufluchtsort vor der Kälte Nordeuropas.

Im Norden

Vor allem Schweden und Norwegen sind beliebte Reiseziele mit dem Wohnmobil. Tausende Fjorde und Seen, wunderschöne, unberührte Wälder und das Nordkap mit seinen faszinierenden Polarlichtern machen Skandinavien aus. Wer die Natur liebt und im Sommer mit Steckmücken umgehen kann, wird hier sein Glück finden.

Siehe auch  Unser schönes Ammerland - Tipps für die Freizeitgestaltung und Sehenswürdigkeiten

Geheimtipps

Mitten in Europa gibt es Länder, welche vom Tourismus weitestgehend verschont wurden und gleichzeitig warmes Klima, schöne Landschaften und nette, bodenständige Einwohner haben. Albanien und Montenegro sind hier hervorzuheben. beide Länder liegen liegen nebeneinander und Grenzen direkt ans Mittelmeer an. Sie sind nicht von Touristen überlaufen, beherbergen wunderschöne Gegenden und sind auch preislich noch unter dem Niveau von Rest-Europa. Nicht nur deswegen sind sie es wert entdeckt zu werden. Die Einwohner begegnen Reisenden meist freundlich und respektvoll.

Slowenien ist ein weiteres Land, welches meist unter dem Radar läuft. zwischen Italien, Österreich, Ungarn und Kroatien gelegen bietet es Eigenschaft aller umliegenden Länder. Von den Julischen Alpen im Norden bis zum Mittelmeerzugang um Süd-Westen sind es keine drei Stunden Fahrt. Die Landschaft ist bildschön, es gibt viele Höhlen, Seen und Kulturstätten. Zudem ist es nur einen Katzensprung entfernt von Deutschland und bietet sich vor allem als Zwischenstopp während eines Trips durch die Nachbarländer an.