Urlaub mit Hund – das sind die schönsten Orte in Deutschland

Urlaub mit Hund

Wer mit einem Hund einen Urlaub plant, sollte sich für eine kurze Anreise entscheiden. In vielen Bundesländern gibt es hundefreundliche Hotels, große Hundewiesen und Wälder, die für längere Spaziergänge bestens geeignet sind. Hundefreundliche Hotels bieten häufig nicht nur einen eingezäunten Außenbereich, sondern auch Hundemassagen oder eine Hundebetreuung.

Die schönsten Orte in Deutschland

Zu den beliebtesten Reisezielen für Familien mit Hund zählen Urlaubsorte wie Damp, Kiel oder Eckernförde, die neben Hundewiesen auch Hundestrände bieten. Viele Hunde lieben es, gemeinsam mit ihren Herrchen oder Frauchen im Meer zu baden. Durch eine Kombination aus erholsamen Landschaften und Meer kann man gemeinsam mit dem geliebten Vierbeiner die Natur genießen. Aus diesem Grund sind Urlaubsorte am Meer wie Ost- oder Nordsee oder an Badeseen die beste Wahl.

Urlaub am Meer

Wenn ein Urlaub am Meer mit Hund geplant ist, sollte möglichst die Nebensaison genutzt werden. Dann sind die Hundewiesen und -strände nicht so überlaufen. Bei der Wahl des Urlaubsortes sollte immer darauf geachtet werden, dass ein großer Hundestrand zur Verfügung steht. Im besten Fall herrscht hier keine Leinenpflicht. An der Ostsee locken jedes Jahr Urlaubsorte wie Trassenheide, Grömitz oder Kühlunngsborn mit ihren schönen Hundestränden viele Familien an. An der Nordsee sind dagegen die Hundestrände auf der Insel Juist, in Norddeich und Dornum. Zusätzlich kann man sich mit seinem Hund im Agility-Fun-Park optimal austoben.

Urlaub in Bayern

Auch viele Orte in Bayern, im Harz oder Thüringer Wald haben ihren Reiz. Für eine sportlich aktive Familie ist eine Reise in die Alpen sehr empfehlenswert. Die Berge sind ein beliebtes Urlaubsziel, da sie mit gut ausgebauten Wanderstrecken, milden Temperaturen und einer gesunden Luft locken. Viele Familien mit Hund entscheiden sich für ein Reiseziel im Allgäu. Diese Gegend ist sehr gut für einen Wanderurlaub geeignet. Einige Restaurants verfügen über eine Hundebar. Hier können sich Hunde nach einer anstrengenden Wanderung in Ruhe stärken.

Ein Lastenfahrrad für Hunde

Besonders für kleine Hunde sind lange Wanderstrecken sehr beschwerlich. Damit man trotzdem einen sportlichen und aktiven Urlaub erleben kann, bietet sich ein Radurlaub an. Kleine Strecken kann der Hund neben dem Fahrrad auf den breiten Wegen nebenherlaufen. Wenn er etwas Ruhe und Erholung benötigt, kann er sich in einem Lastenfahrrad für Hunde ausruhen. Diese Räder wurden speziell für den Transport von Hunden auf den Markt gebracht. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführungen und Größen. Das bietet den Vorteil, dass für große Hunde ein passendes Modell gefunden wird. Lastenfahrräder verfügen nicht nur über ausreichend Platz, sondern sie sind auch mit einem Ring ausgestattet, an dem die Hundeleine befestigt werden kann. Bei Bedarf bietet ein Lastenfahrrad auch ein bis zwei Kindern Platz. Zu diesem Zweck sind die Lastenräder mit Sitzbänken ausgestattet. Besonders komfortabel sind elektrische Modelle.

Worauf sollte beim Kauf eines Lastenfahrrads geachtet werden?

Das Lastenfahrrad sollte immer zum Einsatzzweck passen. Viele Modelle sind besonders schmal und wendig. Wenn es für einen Urlaub mit Hund gedacht ist, sollte es an der Vorderseite mit einer Tür ausgestattet sein. Einige Modelle verfügen sogar über eine Rampe. Somit wird dem Hund der Einstieg in den Korb erleichtert. In großen Modellen haben sogar zwei Hunden Platz. Hierfür können die integrierten Sitzbänke ganz einfach nach oben geklappt werden.