Urlaub mit Kinder richtig genießen

Family Holiday

Viele Eltern sorgen sich um die Sicherheit ihrer Kinder, wenn sie ein neues Urlaubsdomizil buchen. Verständlich, weder die Eltern noch die Kinder wissen ganz genau, was sie am Ziel erwartet. Werden bei der Urlaubsbuchung ein Paar Aspekte berücksichtigt, können Eltern und Kinder den Urlaub sorglos genießen.

Familienhotels oder Apartment buchen

Hotels für Familien sind eine sehr gute Wahl, um eine sichere Unterkunft zu erhalten. Die Hotelanlage ist so konzipiert, dass Kinder sich auch unbeaufsichtigt im und außerhalb des Hotels und auf dem Gelände frei bewegen können. Es gibt beispielsweise separate Pools für Kinder mit Nichtschwimmerbecken, einen abgegrenzten Bereich für Kleinkinder und Eltern. In der Hauptsaison sind die Becken vom hauseigenen Personal überwacht, die mindestens einen Erste-Hilfe-Kurs abgeschlossen haben. Darüber hinaus gibt es spezielle Kinderbetreuungsangebote, Animationen und Veranstaltungen, bei denen Kinder ohne Eltern während der Teilnahme ständig beaufsichtigt werden. Kinder knüpfen während des Familienurlaubs schnell Kontakte, wodurch neue Freundschaften entstehen. Was gibt es Schöneres als Andenken an einen tollen Familienurlaub?

Wer als Familie lieber unter sich ist, der sollte rechtzeitig ein Apartment buchen, welches für den Aufenthalt mit Kindern ausgerichtet ist. Eine tolle Anlage bietet Familien einen Garten, in dem Kinder unbekümmert spielen und trotzdem in der Reichweite ihrer Eltern sind. Möchten sich die Kinder vom Grundstück entfernen, dann sollten Eltern mit einem „GPS Tracker für Kinder“ vorsorgen.

Wissen, wo das eigene Kind ist

Das Tracken der eigenen Kinder ist in Deutschland unter Eltern nicht weit verbreitet. Viele möchten die Privatsphäre ihrer Kinder wahren und befürchten, dass das Vertrauensverhältnis durch das Tracken zwischen Eltern und Kind beschädigt wird. Das ergibt eine Umfrage der Verbraucherzentrale in Nordrhein-Westfalen. Auf unbekanntem Terrain erweist sich ein GPS-Tracker nicht nur für Eltern, sondern auch für Kinder als sinnvoll. Die Tracker können auf dem Smartphone installiert werden oder sind als Uhr, Armband und Anhänger verfügbar.

Während Eltern wissen, wo sich ihr Kind aufhält, die Abfrage dazu erfolgt über die App des jeweiligen Anbieters, können Kinder auch ohne Netzempfang einen Notruf absenden, wenn sie sich verlaufen oder ihnen etwas zugestoßen ist.

Siehe auch  Als Au-Pair in die USA – Tipps für den perfekten Brief an deine Gastfamilie

Freiheit und Sicherheit für Kinder im Urlaub

Eltern, die einen GPS-Tracker nutzen, gewähren ihren Kindern die nötige Freiheit, um die Gegend selbstständig zu erkunden. Der Gesetzgeber erlaubt ausdrücklich die Ortung der eigenen Kinder, nur das Abhören ist rechtlich verboten. Eltern müssen sich also nicht dafür rechtfertigen, dennoch sollten sie ihren Kindern erklären, wie vorteilhaft Tracking ist. Denn Kinder benötigen eine sichere Freiheit und sie verlassen sich darauf, dass ihre Eltern Risiken rechtzeitig erkennen und sie davor bewahren, wenngleich immer ein Restrisiko bestehen bleibt.

Kindern hilft es, vor der Urlaubsreise klare Regeln aufzustellen und Vereinbarungen zu treffen, damit die Freiheit und Sicherheit im Urlaub gewährleistet ist. Die gesamte Familie kann so unbeschwert ihren Urlaub genießen.